JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News

Autor: Marita Funk
Artikel vom 07.11.2017

Gelungene Hauptübung 2017

Am Samstag, 28.10.17 fand um 14 Uhr die diesjährige Hauptübung der Feuerwehr statt. Übungsannahme war ein Brand im 1. Obergeschoß der Fa. Baudisch im Gewerbegebiet. Während die Mitarbeiter im 1. OG rasch auf das Brandgeschehen aufmerksam wurden und das Gebäude über den 2.Fluchtweg (Außentreppe) verlassen konnten, war dieser bereits kurze Zeit später durch die rasche Brandrauchausbreitung über das Haupttreppenhaus für weitere Mitarbeiter im 2. OG versperrt. Diese machten deshalb durch Rufe vom Balkon auf sich aufmerksam. Sofort nach dem Eintreffen des ersten Fahrzeugs wurde ein Atemschutztupp zur Brandbekämpfung über das verrauchte Treppenhaus ins 1. OG beordert. Kurze Zeit später machte sich ein weiterer Atemschutztrupp auf den Weg ins 2. OG, um die Rettung der drei vom Rauch eingeschlossenen Mitarbeiter auf dem Balkon mittels der inzwischen angeforderten Drehleiter aus Göppingen vorzubereiten und zu unterstützen. Um eine mögliche Erhitzung des vor dem Gebäude befindlichen Stickstofftanks zu vermeiden, wurde dieser  im Anschluss durch weitere Einsatzkräfte mit einem C-Rohr vor Wärmestrahlung und Funkenflug abgeschirmt. Das zweite Einsatzfahrzeug hatte die Aufgabe, mit einer B-Leitung die Wasserversorgung für die Drehleiter herzustellen und die geretteten Mitarbeiter von der Drehleiter zu übernehmen und zu betreuen bis der Rettungsdienst eintrifft. Weitere nachrückende Einsatzkräfte übernahmen den Aufbau einer Riegelstellung zum Nachbargebäude, um dieses ebenfalls vor Wärmestrahlung und Funkenflug zu schützen. Um die Sicht zu verbessern und um eine zügige Entrauchung des Treppenhauses zu erreichen, kam vor dem Firmeneingangsbereich der Hochdrucklüfter zum Einsatz.  Nachdem sämtliche Personen erfolgreich aus dem Gefahrenbereich evakuiert werden konnten und alle eingesetzten Trupps Feuer aus gemeldet hatten, wurde die Hauptübung durch den Einsatzleiter für beendet erklärt.

Einsatzleiter Kommandant Norbert Wahl nahm die Gelegenheit wahr, nochmals Rückschau auf den Ablauf der Übung zu halten. Er äußerte sich sehr zufrieden über den Einsatz seiner Kameraden. Diesem Lob schloss sich auch Bürgermeister Karl Vesenmaier an. Auf die Wäschenbeurener Wehr sei Verlass. Bei den anerkennenden Worten möchten es aber Gemeinderat und Gemeindeverwaltung nicht bewenden lassen. Die technische Ausstattung der Wehr sei auf hohem Niveau. Spätestens im Jahr 2019 werde ein neues Fahrzeug als Ersatz des bisherigen LF8 geliefert. Zeitnah zur Übung wurde der Ablauf von Kamerad Thomas Heer für die vielen Zuschauer sehr verständlich moderiert.